Als ich anfing, für Laetare zu reisen, fielen mir als erstes die Wegkreuze oder Marterln, wie man in Bayern sagt (wo quasi alle 200 m eines steht), am Straßenrand auf. Und ich fing nach Jahren wieder an zu fotografieren.

Inzwischen liegt die Kamera ständig auf dem Beifahrersitz, und immer wieder muß ich ein paar Minuten zum nächsten Termin herausschinden, weil ich angehalten habe, um auf den Auslöser zu drücken.

Ich habe einige Impressionen von unterwegs für Sie zusammengestellt.

 

 


 

service@laetare-buchhandel.de